Zitate zum Thema “Selbstsucht”

Selbstsucht heißt nicht: so leben, wie man zu leben wünscht, sie heißt: von anderen verlangen, so zu leben, wie man zu leben wünscht

Oscar Wilde in Der Sozialismus und die Seele des Menschen

Eine interessante Definition der Selbstsucht liefert der irische Schriftsteller Oscar Wilde in seinem wenig bekannten Essay Der Sozialismus und die Seele des Menschen. Selbstsucht darf demnach nicht mit Individualismus gleichgesetzt werden. Nach seinen eigenen Wünschen zu leben, hält Wilde für durchaus erstrebenswert. Sobald wir allerdings anfangen, von anderen zu verlangen, sie mögen unsere Gedanken und Ansichten teilen, wenn wir uns also anmaßen, unsere Form des Lebens als die bessere oder gar einzig richtige aufzufassen, werden wir selbstsüchtig.  Selbstsucht ist demnach auch Intoleranz.

Der Sozialismus und die Seele des Menschen bei Amazon ansehen