Zitate zum Thema “Mode”

Mode ist das, was man selber trägt. Geschmacklos ist das, was andere tragen

Oscar Wilde in Ein idealer Gatte

Dieses Zitat stammt aus Oscar Wildes Komödie Ein idealer Gatte. Die Worte spiegeln dabei die Mode-Philosophie von Lord Goring wider. Lord Goring ist ein Dandy par excellence. Er trägt Frack und Zylinder, weiße Handschuhe und einen Louis-Seize-Spazierstock. Außerdem wechselt er täglich die Knopfblume. Zu Beginn des dritten Aktes lässt er sich von seinem Butler Phipps eine welke Knopfblume ersetzen, was ihn dazu animiert, über Mode zu philosophieren.

Ein idealer Gatte bei Amazon ansehen

Wenn du heute jemand siehst, der gut angezogen ist, weißt du sofort, dass er genau über seine Kleidung und sein Aussehen nachgedacht hat. Und das macht dann alles sofort kaputt, weil man eigentlich nicht so intensiv über sein Aussehen nachdenken sollte

Andy Warhol in Die Philosophie des Andy Warhol von A bis B und zurück

Der Pop-Art-Künstler Andy Warhol widmet sich in seiner Philosophie des Andy Warhol von A bis B und zurück natürlich auch den Themen Aussehen und Mode. Das Paradoxe daran ist, dass man sich mit dem Thema gedanklich auseinandersetzen muss, wenn man gut aussehen möchte. Aber dann sieht man eben, dass man sich seine Gedanken gemacht hat, und damit ist der Zauber dann weg. Hat Andy Warhol recht? Diesen Eindruck mögen zahlreiche Fashion Victims bestätigen, doch das Wesentliche ist wohl, dass man bei der Auswahl seiner Garderobe weniger auf ihre Wirkung bedacht ist, als vielmehr einfach auf die Frage: Gefällt es mir?

Die Philosophie des Andy Warhol von A bis B und zurück bei Amazon ansehen

Es ist besser, wenn du immer dasselbe anhast, dann weißt du, dass die Leute an dir das wahre Ich mögen und nicht nur, was die Kleider aus dir machen

Andy Warhol in Die Philosophie des Andy Warhol von A bis B und zurück

In seiner 1975 veröffentlichten Philosophie des Andy Warhol von A bis B und zurück gibt der berühmte Pop-Art-Künstler einen Einblick in sein Denken. Die Themen umfassen dabei etwa Liebe, Geld, Ruhm, Schönheit und Unterwäsche. Bereits in der Einleitung, die Warhol B und ich: Andy zieht den Warhol an betitelt, kommt das Thema Kleidung zur Sprache. Hier fällt auch das obige Zitat. Aber zeigt sich das wahre Ich eines Menschen unter seiner Kleidung? Oder ist es nicht vielmehr so, wie es der deutsche Philosoph Wilhelm Schmid formulierte: „Jede Verhüllung des Körpers ist eine Enthüllung des Selbst.“

Die Philosophie des Andy Warhol von A bis B und zurück bei Amazon ansehen

Jede Verhüllung des Körpers ist eine Enthüllung des Selbst

Wilhelm Schmid in Mit sich selbst befreundet sein

In seinem Buch Mit sich selbst befreundet sein erzählt der in Berlin lebende Philosoph Wilhelm Schmid von dem guten Umgang mit sich selbst. Neben dem seelischen und geistigen Umgang mit sich selbst, ist auch die körperliche Selbstbeziehung wichtig. Dazu gehört auch, bewusst Kleidung für sich selbst auszusuchen. Denn das, was wir anziehen, verrät viel über die Einstellung zu uns selbst, aber auch darüber, wie wir auf andere wirken möchten.

Mit sich selbst befreundet sein bei Amazon ansehen

Ich möchte eine Jeans. – Gern. Möchten Sie sie Slim Fit, Easy Fit, Relaxed Fit, Baggy oder Extra Baggy? Sollen sie stonewashed oder acidwashed sein oder im Used Look? Mit Knöpfen oder Reißverschluss? Verblichen oder normal?

Wer hat das gesagt? »

Die Höschen meiner Frau sind nicht viel größer als die Höschen meines Sohnes, der jetzt gerade acht Monate alt wird

Wer hat das gesagt? »

Man pumpt Mode in uns rein, als wären wir verdammte Foie-gras-Gänse

Wer hat das gesagt? »