Der Walfänger kann mit dem Walfanggegner leben. Aber für den Gegner ist das Bewusstsein der Existenz des Walfängers schon eine Belästigung

Klaus Barthelmess in Kölner Stadt-Anzeiger (Nr. 283, 4./5. Dezember 2010)

In einem Interview des Kölner Stadt-Anzeigers erklärt der Walfanghistoriker und Kulturwissenschaftler Klaus Berthelmess, warum eine Einigung der internationalen Walfang-Kommission IWC immer wieder scheitert. Er argumentiert, dass die Positionen nicht vereinbar sind und zwar aufgrund eines scheinbar moralischen Arguments. Die Walfanggegner sehen sich im moralischen Recht, während sie in Wirklichkeit mangelnde Toleranz zeigen und Kulturimperialismus betreiben.

Werbung: Bücher zum Thema Wale und Walfang sind bei Amazon erhältlich

Zitat kommentieren

Pflichtangabe.

Pflichtangabe. Wird nicht veröffentlicht.