Das Ewig Weibliche ist eine Lüge

Simone de Beauvoir in Der Spiegel (15/1976)

In einem von Alice Schwarzer geführten Spiegel-Interview aus dem Jahr 1976 enttarnt die französische Philosophin und Feministin Simone de Beauvoir das Ewig Weibliche als Lüge. Sie argumentiert, dass die Weiblichkeit zum Mythos verklärt wird, um die Machtposition des Mannes in der Gesellschaft zu untermauern. Dem Feminismus muss es daher darum gehen, die Irrationalisierung der Frau zu bekämpfen.

Werbung: Bücher zum Thema Feminismus sind bei Amazon erhältlich

Zitat kommentieren

Pflichtangabe.

Pflichtangabe. Wird nicht veröffentlicht.