Schönheit betrachten hat etwas Meditatives

Martin Suter in Allmen und die Libellen

Und dieser Art der Meditation frönt der belesene aber kaum noch liquide Lebemann Johann Friedrich von Allmen besonders gern. Am liebsten sind ihm schöne Antiquitäten und reizvolle Frauen. Als er von einer Unbekannten nach einem Opernbesuch verführt wird und in einer Jugendstil-Villa nächtigen darf, verfällt er dem Anblick von fünf Jugendstil-Schalen, die mit Zeichnungen von Libellen verziert sind. Allmen wird zum Dieb und die spannende Geschichte um Allmen und die Libellen von Martin Suter nimmt seinen Lauf.

Allmen und die Libellen bei Amazon ansehen

Zitat kommentieren

Pflichtangabe.

Pflichtangabe. Wird nicht veröffentlicht.