Ich lese so gern Bücher, dass ich mir nichts daraus mache, welche zu schreiben

Oscar Wilde in Das Bildnis des Dorian Gray

Über die Vorzüge des Lesens gegenüber dem Schreiben philosophiert Lord Henry bei einem Dîner in Oscar Wildes Roman Das Bildnis des Dorian Gray. Der dandyhafte Lebemann beklagt gleichzeitig, dass Literatur in England nicht genug Wertschätzung finde. Die Menschen würden statt dessen lieber „Zeitung, Fibeln oder Nachschlagewerke“ lesen. Eine interessante Beobachtung, die heute wieder aktuell zu sein scheint.

Das Bildnis des Dorian Gray bei Amazon ansehen

Zitat kommentieren

Pflichtangabe.

Pflichtangabe. Wird nicht veröffentlicht.