Das Tagebuch ist das Gedächtnis, das wir alle mit uns herumtragen

Oscar Wilde in Bunbury oder Ernst sein ist wichtig

Diese Worte legt Oscar Wilde der Gouvernante Miss Prism gleich zu Beginn des zweiten Aktes seiner Gesellschaftskomödie Bunbury oder Ernst sein ist wichtig in den Mund. Sie kommentiert damit die ständigen Tagebucheintragungen ihres Schützlings Cecily. Die junge Dame scheint ihr Leben vor allem daraufhin auszurichten, spannende Einträge für ihr Tagebuch generieren zu können, statt es einfach zu leben.

Bunbury oder Ernst sein ist wichtig bei Amazon ansehen

Zitat kommentieren

Pflichtangabe.

Pflichtangabe. Wird nicht veröffentlicht.