Es ist die Pflicht des Malers, danach zu streben, einen Gedanken in seine Arbeit zu legen

Vincent van Gogh in Briefe

Das Zitat stammt von dem großen niederländischen Maler Vincent van Gogh. In einem der Briefe an seinen geliebten Bruder Theo, von dem er zeitlebens finanziell und mit viel Verständnis unterstützt wurde, verrät er, dass ein Künstler in seinem Werk stets einen Gedanken mitteilen soll. Aber was war nun der leitende Gedanke für van Goghs Kunst? Es ist der Glaube an das Göttliche, das Ewige, den Vincent van Gogh in jedes seiner Gemälde hinein legte. Wenn er etwa einen hungernden, alten Mann zeichnete, so wollte er dem Betrachter mitteilen, dass sich in diesem Mann etwas offenbart, dass edel genug ist, um den Tod zu überdauern.

Vincent van Goghs Briefe bei Amazon ansehen

Zitat kommentieren

Pflichtangabe.

Pflichtangabe. Wird nicht veröffentlicht.