Wenn du heute jemand siehst, der gut angezogen ist, weißt du sofort, dass er genau über seine Kleidung und sein Aussehen nachgedacht hat. Und das macht dann alles sofort kaputt, weil man eigentlich nicht so intensiv über sein Aussehen nachdenken sollte

Andy Warhol in Die Philosophie des Andy Warhol von A bis B und zurück

Der Pop-Art-Künstler Andy Warhol widmet sich in seiner Philosophie des Andy Warhol von A bis B und zurück natürlich auch den Themen Aussehen und Mode. Das Paradoxe daran ist, dass man sich mit dem Thema gedanklich auseinandersetzen muss, wenn man gut aussehen möchte. Aber dann sieht man eben, dass man sich seine Gedanken gemacht hat, und damit ist der Zauber dann weg. Hat Andy Warhol recht? Diesen Eindruck mögen zahlreiche Fashion Victims bestätigen, doch das Wesentliche ist wohl, dass man bei der Auswahl seiner Garderobe weniger auf ihre Wirkung bedacht ist, als vielmehr einfach auf die Frage: Gefällt es mir?

Die Philosophie des Andy Warhol von A bis B und zurück bei Amazon ansehen

Zitat kommentieren

Pflichtangabe.

Pflichtangabe. Wird nicht veröffentlicht.